DAV Skibergsteigen umweltfreundlich

Um die einzigartige Flora und Fauna der Ammergauer Alpen auch im Winter nachhaltig zu bewahren, geben wir Ihnen hier die wichtigsten Tipps für naturverträgliche Ski- und Schneeschuhtouren 

© Deutscher Alpenverein

Der Reiz des Bergsports wird in großem Maße durch das Naturerlebnis geprägt. Skitourengeher und Schneeschuhwanderer sind deshalb meistens in besonders wertvollen Naturräumen und sensiblen Ökosystemen unterwegs.

Mit den folgenden Tipps nehmen Sie Rücksicht auf die Natur und Umwelt des größten zusammenhängenden Naturschutzgebiets Bayerns, den Ammergauer Alpen.

  • Verordnungen der Schutz- und Schongebiete beachten (siehe Karten DAV). Insbesondere Pflanzen und Tiere schonen, Lärm vermeiden.
  • Markierungen, Hinweise und Routenempfehlungen des DAV-Projektes 'Skibergsteigen umweltfreundlich' beachten.
  • Lebensräume erkennen: Wildtieren möglichst ausweichen, sie nur aus der Distanz beobachten, Futterstellen umgehen, Hunde anleinen.
  • Im Hochwinter Gipfel, Rücken und Grate vor 10 Uhr und nach 16 Uhr meiden.
  • In Waldgebieten und an der Waldgrenze auf üblichen Skirouten, Forst- und Wanderwegen bleiben, Abstand zu Baum- und Strauchgruppen halten.
  • Aufforstungen und Jungwald schonen.
  • Umweltschonend anreisen: mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder Fahrgemeinschaften bilden, ausgewiesene Parkplätze benutzen, keine Zufahrten blockieren.
  • Eher mehrtägige Aufenthalte als häufige Tagestouren planen, das gastronomische Angebot vor Ort nutzen.
  • Touren mit Führern und Karten planen, die das DAV-Gütesiegel 'Naturverträgliche Skitouren/Wintertouren' tragen und sich über Natur und Kultur des Zielgebietes informieren.
  • Die Regeln für Skitouren auf Pisten beachten.