Ammergauer Alpen präsentieren 1. „360-Grad-Heimatfilm“ auf der ITB

Die Ammergauer Alpen zeigten auf der Tourismusmesse ITB in Berlin am Mittwoch, 9. März, den ersten Heimatfilm in 360-Grad.

In „Bayerisch Reality“ kann sich der Zuschauer dank Handy-App und Spezial-Brille in alle Richtungen umschauen und hat das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Man schwebt per Gondel zur Almhütte, rast mit dem „Alpine Coaster“ den Berg herunter, dirigiert die örtliche Blaskapelle und bewundert die Rokoko-Klosterbasilika in Ettal.

Mit dem innovativen Projekt spricht die traditionsreiche Destination online affine Gäste an – „mittendrin statt nur aus dem Katalog“

Handy-App und Spezial-Brille – mehr braucht es nicht, um via 360-Grad-Film von zu Hause aus die Ammergauer Alpen zu entdecken. „Virtual Reality“ (VR) heißt die Technik, die den Zuschauer mitten ins Geschehen bringt. Man sieht nicht nur mit den Augen der Film-Figur, sondern kann sie durch Kopfdrehung quasi veranlassen, nach links und rechts, oben und unten zu schauen. Und so einen Rundumblickgewinnen. Mit diesem Projekt wollen die Ammergauer Alpen online affine Gäste schon daheim auf dem Sofa abholen. Ganz nach dem Motto „mittendrin statt nur aus dem Katalog“. Der Kurzfilm wurde auf der Tourismusmesse ITB in Berlin vorgestellt. Nähere Infos, auch zur neuen App „Ammergau 360“, auf der Website www.ammergau360.de.

 „‚Virtual Reality‘ ist das Zukunftsthema der digitalen Tourismuskommunikation“, erklärt Christian Loth, Geschäftsführer der Ammergauer Alpen GmbH. Projekte dieser Art ermöglichten einen im wahrsten Sinne des Wortes ehrlichen Rundumblick und damit einen unverfälschten Eindruck. „Man kann bei einem 360-Grad-Film nichts verstecken – anders als etwa in einer herkömmlichen Broschüre, in der man nur die Schokladenseiten zeigt.“

Die Ammergauer Alpen haben nichts zu verbergen. Und nehmen den potentiellen Gast mit auf eine aufregende Kurzreise: Er schwebt per Gondel zur Almhütte, rast mit dem „Alpine Coaster“ den Berg herunter, dirigiert die örtliche Blaskapelle und bewundert die Rokoko-Klosterbasilika in Ettal. Mit VR liegen die Ammergauer Alpen voll im Trend – und gehen noch einen Schritt weiter. Denn sie erzählen in ihrem Film eine ganze Geschichte: So sehen die Zuschauer den Film mit den Augen von Marie, die zum Auslandsstudium aufbricht und vom Papa zum Abschied eine „Virtual Reality“-Brille geschenkt bekommen hat. Handgeschnitzt natürlich. So kann Marie sich immer und überall, wenn sie das Heimweh plagt, direkt in ihre Lieblingsplätze in den Ammergauer Alpen „beamen“. „Wir wollten unbedingt zu den Ersten gehören, die in Deutschland einen touristischen 360-Grad-Film mit Storytelling verknüpfen“, so Christian Loth.

Regionale Plätze, neueste Technologie und einheimische Schauspieler der Oberammergauer Passionsspiele – fertig war der erste Heimatfilm in 360-Grad. Für den 5-Minüter waren rund 26 Stunden Filmmaterial nötig. Gedreht wurde mit sechs Kameras, geschraubt auf einen Würfel. Die so gewonnenen Bilder wurden am Computer zusammen gerechnet, die Übergänge aufwendig einzeln geglättet. „Von der Idee bis zur Fertigstellung haben wir nur fünf Monate gebraucht“, sagt Christian Loth. Partner waren die Produktionsfirma Tony Petersen Film GmbH, die 360-Grad-Kamera-Experten von Helhed Production sowie die Agentur Serviceplan Group.

Intakte Natur und neueste Technik– gelebtes Brauchtum und voll im Trend: Die Ammergauer Alpen schaffen mit dem neuen Produkt die gelungene Verbindung zwischen Tradition und Moderne. Und wollen so neue Gästegruppen ansprechen, die sich ihre Reiseinformationen online suchen. „Wir holen die Menschen bei den Medien ab, die sie im Alltag nutzen.“ Angst, dass man damit die Leute verleitet, es sich nur daheim auf der Couch bequem zu machen, gibt es nicht: „Mit dem 360-Grad-Film bekommen die Leute ein virtuelles Gefühl dafür, was möglich ist, also einen Vorgeschmack, der Appetit auf mehr macht. Das Original-Erlebnis, die Atmosphäre gibt es natürlich nur vor Ort.“

Wer mit Marie auf Entdeckungsreise gehen will, holt sich die neue App „Ammergau 360“ kostenfrei im App- bzw. Play-Store. Gratis-Brillen, einen Online-Player und weitere Infos gibt es unter www.ammergau360.de.

Weitere Informationen:

Ammergauer Alpen GmbH

Eugen-Papst-Str. 9a

D-82487 Oberammergau

Tel.: +49 (0) 8822 /922 740
Mail: info@ammergauer-alpen.de

Internet: www.ammergau360.de

www.ammergauer-alpen.de