Ammergauer Alpen Bergkiefernhochmoor

Das alpine Bergkiefernhochmoor der Ammergauer Alpen ist das Naturheilmittel der Region Ammergauer Alpen.

Direkt in Bad Kohlgrub und Bad Bayersoien wird das alpine Bergkiefernhochmoor der Ammergauer Alpen gewonnen und angewandt. Das Naturheilmittel zählt zu den derzeit bestuntersuchten Mooren weltweit. Als Produkt der Regionalvermarktung Ammergauer Alpen unterliegt das Moor und seine Anwendung strengen Richtlinien:

  • Das Moor stammt aus den Ammergauer Alpen und entspricht den Anforderungen des Balneologischen Instituts Bad Aachen.
  • Die wissenschaftlich nachgewiesene Wirkungsweise des Moores ist durch eine Mooranalyse des Balneologischen Instituts Bad Aachen erbracht.
  • Die für die Wärmeübertragung verantwortliche Konsistenz ist dann gewährleistet, wenn man an der Oberfläche des Moorwannenbades einen Kreis zeichnet, der mindestens eine Minute lang sichtbar bestehen bleibt (Quentin sche Schriftprobe).
  • Um eine entsprechende Wirkung auf den Organismus zu erreichen, dauert ein Moorbad ca. 8 bis max. 20 Minuten.
  • Das Moorbad hat eine hohe Wärmekapazität. Es ist bis zu 43° Celsius gut verträglich und wird nicht wärmer empfunden als ein Wasserbad bei 37° Celsius
  • Nach jedem Moorbad erfolgt eine ausreichende Reinigung und Nachruhe des Gastes/Patienten.
  • Das Moorbad wird dem Gast/Patienten nur mit ärztlicher Verordnungverabreicht.
  • Nachhaltige Rückführung des abgebadeten Moores in die Natur mit einer Regenerierungszeit für mindestens 5 Jahre.

Für die Einhaltung dieser Kriterien garantiert das Siegel der Regionalvermarktung, die weiß-blaue Raute für Spitzenqualität aus Oberbayern.