150 Jahre Heilbad - unser ganz besonderes Jubiläum

2021 steht für Bad Kohlgrub unter einem besonderen Vorzeichen. Wir dürfen in diesem Jahr auf unsere 150-jährige Geschichte als Heilbad zurückblicken.

Das „Moordorf“, wie Bad Kohlgrub als höchstgelegenes Moorheilbad Deutschlands liebevoll wegen seiner ländlichen Idylle genannt wird, ist terrassenförmig am bayerischen Alpenrand auf rund 850m Höhe traumhaft in die Landschaft eingebettet.

Bad Kohlgrub liegt inmitten des Naturparks Ammergauer Alpen und der Zugspitz-Region und wurde berühmt für die heilende Wirkung der dickbreiigen Moorbäder aus dem Bergkiefern-Hochmoor – der sogenannten „Schwarzen Daune“. Die Moorbäder helfen bei Rheuma, Gelenkerkrankungen, Wirbelsäulen- und Nervenschäden, aber auch bei Kinderwunsch. Ein Zeugnis für die vielen „Moorbabys“ bildet eine Installation im Kurpark. Weiter hilft unser Moor Stress abzubauen und beruhigt das ganze Nervensystem.

Ein Jubiläum ist immer Anlass zum Zurückschauen, aber auch die Gelegenheit, in die Zukunft zu blicken. „150 Jahre Heilbad“ – eine beachtliche Zeitspanne, die das Dorf und dessen Bewohner geprägt hat. Wir sind dankbar, dass es immer wieder Frauen und Männer gegeben hat, die Ihrer Heimat das unverwechselbare Gesicht gegeben und zur richtigen Zeit richtungsweisende Entscheidungen getroffen haben.

Angefangen von der, nur zu Beginn viel belächelten Idee von Herrn Dr. Spengel, die ehemalige Glasfabrik im oberen Kurgebiet zu erwerben und ein Kurhaus daraus zu machen um sogenannte Stahlbäder zu verabreichen, über die Verabreichung der ersten Moorbäder bis zur Hochzeit der Moorbadekur Mitte der 90er Jahre und bis in die Gegenwart. Stets war das Handeln geprägt vom Leben und dem behutsamen Umgang mit unserer kostbaren Natur. So wurde in Bad Kohlgrub bereits sehr früh das Moor nach dem Bad wieder in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt, um rekultiviert wieder zum Einsatz zu kommen.

Eine starke Entwicklung im örtlichen Fremdenverkehr, der damaligen „Sommerfrische“, stellte der im Jahr 1900 erhaltene Bahnanschluss mit zwei Bahnhöfen dar.

Die erste elektrische Eisenbahn fuhr 1905 von Murnau über Bad Kohlgrub nach Oberammergau. Mitte der 1980er-Jahre wurde mit dem Ortsbus eine klimaschonende Möglichkeit geschaffen, auf das Auto während des Aufenthaltes verzichten zu können. Ergänzend gibt es seit ein paar Jahren für Bürger und Gäste die Möglichkeit, mit einem E-Bike oder einem Elektroauto, emissionsfrei unsere schöne Gegend zu erkunden.

Unteres Kurhaus
Unteres Kurhaus