Dorfstraße Bad Bayersoien

Bad Bayersoien liegt an der Rottstraße, einem ehemaligen sehr bedeutenden europäischen Fernhandelsweg von Augsburg nach Venedig

Beschreibung

Bayersoien war in früher Zeit die römische Station, "Ad Seun" (bei den Seen, 15 vor Chr.). Der Name leitet sich von der Lage des Dorfes ab, denn ursprünglich gab es in Bad Bayersoien zwei Seen. Der zweite, obere See wurde 1805 abgelassen.

Zur Römerzeit führte eine Straße, genannt "Via Claudia" vom Brenner über "Parthanum" (Partenkirchen), "Cofeliacus" (Oberammergau) und über, "Ad Seun" (Bayersoien) nach "Augusta Vindelikorum", dem heutigen Augsburg. Bei einem Gang durch die Dorfstraße Bad Bayersoiens sehen Sie den Rottstein (Dorfstr. 41, vor „Haus Dodl“), der an das Rottprivileg Kaiser Ludwig des Bayern aus dem Jahr 1332 erinnert.

Das Amt des Salzfaktors hatte das Kaufmannsgeschlecht „Bierling“ aus Bayersoien inne. Sie waren über drei Jahrhunderte die wichtigste Familie im Ort.

Das Museum im Bierlinghaus (ebenfalls in der Dorfstraße) berichtet anschaulich und mit Original-Inventar über die damalige Zeit und das Leben der Familie.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.