Asamklamm

Ein kleiner Fluss namens Eschenlaine fließt zwischen Walchensee und Eschenlohe durch das gleichnamige Tal.

Beschreibung

Das Eschenlainetal gehört zum Estergebirge, oft auch Krottenkopfgebirge genannt, und ist Teil der nördlichen Kalkalpen. Bei Eschenlohe stürzt die Eschenlaine durch eine tiefe Schlucht aus Dolomitgestein. Ein schmaler Steg führt über den Abgrund, wo folgendes geschrieben steht: „Diese Klamm wurde nach dem Hofrat Dr. Wilhelm Asam (1862–1944) „Asamklamm“ benannt. Vorher hieß sie „Schwarze Brüll Klamm“. Dr. Asam war praktischer Arzt in Murnau und betreute auch in Eschenlohe seine Patienten. Der Markt Murnau verlieh ihm 1911 die Ehrenbürgerwürde. Der Steg über die Eschenlaine wurde 1936 von Pionieren erbaut.“

Durch die tiefe Schlucht der Asamklamm hat sich die Eschenlaine ihren Weg gebahnt. Vorbei an schroffen, steilen Felswänden windet sich der sanfte kleine Fluss, der manchmal ganz plötzlich zu einem wilden Sturzbach werden kann, der tobend durch das Flussbett donnert. Im Frühling, wenn der Schnee schmilzt oder auch, wenn es lang und heftig regnet, hallt ein dumpfes Brüllen durch die Klamm, die Eschenlaine wird zu einem reißenden Fluss. Immer wieder hat sie zu dramatischen Katastrophen beigetragen. Am schlimmsten waren die Eschenloher Überschwemmungen von 1999 und 2005.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.