Moortherapie bei Kinderwunschbehandlung

Bei einer Moortherapie im Rahmen der Kinderwunsch-Behandlung wird das Naturheilmittel BergkiefernHochmoor als Moorbad verabreicht.

Moorbad
Moorbad - © Bayerischer Heilbäderverband

Damit die Moortherapie ihre volle Wirkung entfalten kann, empfehlen unsere Kurärzte einen 2- bis 3-wöchigen Aufenthalt. Pro Woche sind dabei 3 Moorbäder angedacht.

Ablauf der Moortherapie (Basis):

  • Einführungsgespräch (der ausgefüllte Fragebogen hilft zur Vorbereitung auf das Gespräch)
  • 9 Vollbäder mit dem dickbeiigen BergkiefernHochmoor (innerhalb von 3 Wochen Aufenthalt).
    Ein Moorbad dauert ca. 10 - 20 Minuten bei einer Temperatur bis zu 43 Grad Celsius.
  • in der Regel wird Montag, Mittwoch und Freitag vormittags "gebadet". Ein Moorvollbad ist ein sehr anspruchsvolles Therapeutikum, daher sollte zwischen jeder Anwendung mind. 1 Tag liegen. Im Anschluss an das Bad findet die sogenannte "Nachruhe" statt
  • Abschlussgespräch

Die Moorbäder werden im Rahmen der Moortherapie ergänzt durch:

  • fundierte badeärztliche und/oder heilpraktische Behandlung
  • auf Wunsch psychologische Betreuung
  • Unterstützung der Behandlung mit ausgesuchten Heil- und Entspannungstees z. B. vom „Storchenschnabel“ (Geranium robertianum)
  • Zeit für Entspannung und Erholung, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen.
    Hier empfiehlt sich die Lebensfeuer-Messung. Diese zeigt Ihnen, wie Ihr momentaner Gesundheitszustand ist. Mit diesem Instrument werden individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasste Therapien zur Ergänzung der Moortherapie mit Ihnen erarbeitet. Die Messung kann bereits vor Urlaubsantritt erfolgen und bei Urlaubsantritt mit dem betreuenden Arzt ausgewertet werden.