König Ludwig II. - der "Märchenkönig"

Ein ewig Rätsel

Der Mythos bildete sich schon zu Lebzeiten des Königs. "Ein ewig Rätsel will ich bleiben mir und anderen", hatte Ludwig einst seiner Erzieherin geschrieben, und dieses Rätselhafte fasziniert die Menschen noch heute. 

Der Dichter Paul Verlaine nannte Ludwig II. den "einzigen wahren König dieses Jahrhunderts". Der menschenscheue Träumer, das Gegenbild eines Bürgerkönigs, ist noch heute als "der Kini" präsent und wird als Idol verehrt.

Seine Schlösser, die nie ein Fremder betreten sollte, wurden seit dem Tode Ludwigs II. von mehr als 130 Millionen Menschen besucht. Sie sind steinerne Zeugen der idealen Gegenwelt, die der König sich in Abwendung von der Gegenwart errichtete.

An dem Versuch der Selbstverwirklichung im Historischen, im Poetischen und im Idealen ist Ludwig II. schließlich gescheitert. Er zog den Tod wohl der Rückkehr in die Wirklichkeit vor.

Das Leben des Königs im Überlick

Geburt

Ludwig wurde am 25. August 1845 um halb ein Uhr in Schloss Nymphenburg bei München als ältester Sohn des Kronprinzen Maximilian geboren. Er wurde auf den Namen Otto Friedrich Wilhelm Ludwig getauft.

Kronprinz

Nach Abdankung von König Ludwig I. wird Ludwigs Vater König Maximilian II. von Bayern, der dreijährige Ludwig wird Kronprinz.

Thronbesteigung

König Maximilian II. starb nach kurzer Krankheit am 10. März 1864, am selben Tag wurde Ludwig als 18-jähriger zum König Ludwig II. von Bayern proklamiert. Durch den unerwarteten Tod des Vaters kam Ludwig völlig unvorbereitet auf den Thron. Von Anfang an engagierte sich Ludwig für die Förderung der Kultur, insbesondere unterstützte er den Komponisten Richard Wagner.

Erste große Entscheidung

Ludwig wollte in den sich anbahnenden Krieg zwischen Preußen und Österreich um die Führung in Deutschland neutral bleiben und sein Land aus dem direkten Kriegsgeschehen heraushalten. Auf Druck Österreichs unterschrieb er aber dann doch den Mobilmachungsbefehl. Ludwig zog sich zum ersten Mal aus der Öffentlichkeit zurück auf Schloss Berg am Starnberger See.

Verlobung

Ludwig verlobte sich mit der zwei Jahre jüngeren Herzogin Sophie Charlotte in Bayern. Sie war eine Schwester der österreichischen Kaiserin Elisabeth. Ludwig schob aber den Hochzeitstermin immer wieder hinaus, im Oktober löste er schließlich ganz die Verlobung.

Kauf von Linderhof und Grundsteinlegung von Schloss Neuschwanstein

Ludwig kauft den Linderhof im Graswangtal, den er schon von den Hofjagden seines Vaters aus seinen Kindertagen kannte. Auch die Jagdhäuser auf dem Brunnenkopf, Pürschling und an der Halbammer ließ er herrichten. Ludwig kam aber nicht wegen der Jagd in die Berge, sondern als Liebe zur Natur und seinen Schönheiten. Im gleichen Jahr wurde der Grundstein von Schloss Neuschwanstein gelegt.

Rückzug aus der Öffentlichkeit

Nach der Beteiligung Bayerns am Deutsch-Französischen Krieg trat das Königreich Bayern dem Deutschen Reich bei. Dadurch wurde Ludwigs Souveränität als König stark eingeschränkt. Ludwig zog sich darauf mehr und mehr aus der Öffentlichkeit zurück.

Umzug nach Schloss Linderhof

Schloss Linderhof war nun soweit fertiggestellt, Ludwig verlegte seinen faktischen Hauptwohnsitz von der Münchner Residenz hierher. Zunehmend machte er die Nacht zum Tage und lebte in einer Traumwelt. Dennoch kam Ludwig seinen Amtsgeschäfte als König auch auf den Berghütten nach.

Baubeginn von Herrenchiemsee

Ludwig ließ auf der von ihm 1873 gekauften Herreninsel im Chiemsee den Bau des Schlosses Herrenchiemsee beginnen. Der Bau wurde jedoch wie Neuschwanstein nie fertiggestellt.

Entmündigung & Tod

Auf Betreiben der Regierung wurde Ludwig am 8. Juni 1886 entmündigt. Sein Onkel Luitpold übernahm die Regentschaft. Am 11. Juni wurde Ludwig auf Neuschwanstein in Gewahrsam genommen und nach Schloss Berg verbracht, dort ist er dann am 13. Juni auf bis heute ungeklärte Weise im Starnberger See umgekommen.

König Ludwig Feuer

Vorabend des Geburtstags des Märchenkönigs

 

König Ludwig II. liebte Oberammergau und die Oberammergauer lieben ihn. Jedes Jahr am Vorabend des Geburtstags, am 24. August, lodern auf den Berggipfeln der Ammergauer Alpen Ludwigfeuer und am markanten HausbergKofel wird eine brennende Königskrone errichtet.

 

 

König Ludwig Nacht

in Schloss Linderhof

 

Seit einigen Jahren veranstaltet die Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof am Geburtstag von Königs Ludwig II. von Bayern, also immer am 25. August, eine König-Ludwig-Nacht im Schloss Linderhof und im Park, die sich großer Beliebtheit erfreut. Die Veranstaltung beinhaltet neben Sonderführungen im Schloss Linderhof und in den Gartenanlagen, auch musikalische Darbietungen zu Ehren des Königs.

Wir empfehlen, Regenkleidung, festes Schuhwerk und Taschenlampen mitzubringen.

 

 

© Linderbichl Verlag, Oberammergau

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.