Naturpark Ammergauer Alpen

Am 01.08.2017 erhielt die wegen Region Ammergauer Alpen den Status "Naturpark" und ist damit einer von 105 Naturparke in Deutschland.

Der Naturpark ist besonders vielfältig, da er sowohl in den Kalkhochalpen und den Voralpen als auch im Ammer-Loisach-Hügelland liegt. Das Hügelland ist geprägt durch flachwellige Grundmoränen oberhalb der gefalteten Molasse. Aufgrund der kleinräumig sich ändernden Wasserverhältnisse haben sich vielfältig miteinander vernetzte Nieder-, Zwischen- und Hochmoorkomplexe gebildet, die wegen der im Ammergau verbreiteten genossenschaftlichen Besitzformen immer noch genutzt und damit erhalten werden.

Die Flyschvorberge sind einerseits durch fichtenreiche Wirtschaftswälder geprägt, anderseits sind die Wiesmahd-Hänge ein bayernweit herausragendes Naturjuwel, das auch auf die landwirtschaftliche Nutzung angewiesen ist. Dazwischen liegen mit dem Pulvermoos und dem Kochelfilz wiederum große Moorkomplexe, die zu einer einzigartigen Vernetzung natürlicher und naturnaher Lebensräume führen.

In den Kalkhochalpen dominierten naturnahe Wälder die Landschaft, in die nur vereinzelt noch aktiv bewirtschaftete Almen eingestreut sind. Im Graswangtal können Sie in die Waldeinsamkeit abtauchen.