Der Ammergauer Alpen Kultur Blog

Ausflugsziele bei Regen in den Ammergauer Alpen

Das Pilatushaus

Ammergauer Alpen-Urlaub bei Regen? 7 Tipps für Ausflugsziele bei schlechtem Wetter.

Bald geht's los - endlich frei, endlich den Urlaub in vollen Zügen genießen! Doch leider entwickelt sich das Wetter alles andere als vielversprechend. Du machst Urlaub in den Bergen, aber es regnet Bindfäden. Lass dir die Urlaubsstimmung nicht verderben: Hier sind die besten Ausflugsziele bei Regen und die Lieblingstipps unseres Teams!

Was tun, wenn es im Urlaub in den Ammergauer Alpen regnet?
 

Geplant waren ausgiebige Wanderungen mit Hütteneinkehr, landschaftlich reizvolle Radtouren und die freien Tage bei einem Eis zu genießen. Doch es kommt ganz anders. - Der Himmel ist grau und die Sonne wird sich wohl auch in den nächsten Tagen nicht blicken lassen. Was also tun bei schlechtem Wetter in den Ammergauer Alpen?

Mit unseren Highlights wird dein Urlaub auch bei Regen zum Erfolg. Wir haben unser Redaktionsteam gefragt und die besten Ideen für dich zusammengestellt. Herausgekommen sind: Richtig gute Ausflugsziele für Regentage in den Ammergauer Alpen! Und zwar nicht nur für Alleinreisende, sondern auch für Familien mit Kindern. Wenn du also deinen Familienurlaub in der Region verbringst, solltest du dir Tipp 7 auf keinen Fall entgehen lassen.

Tipp 1: Ausflugsziel - Lebenden Werkstatt Pilatushaus

In der Lebenden Werkstatt Pilatushaus in Oberammergau entsteht Alpenländische Volkskunst. Typische Schnitzereien, Töpferwaren, Hampelmänner und bunte Hinterglasbilder, die schon vor Jahrhunderten die so genannten Kraxntrager auf ihren Reisen durch ganz Europa bekannt machten. Im Naturpark Ammergauer Alpen kannst du Oberammergauer Handwerkskunst hautnah erleben - und den Künstlern über die Schulter schauen, und das komplett kostenfrei. Einzigartiges, das es nur hier gibt - das macht neugierig.

Weitere Informationen findest du hier

 

Tipp 2: Ausflugsziel - mSE Kunsthalle mit Skulpturenpark

Im Frühling ins Ammertal? Dann herrscht in den Ammergauer Alpen oft Aprilwetter - da kann es schon mal in Strömen regnen. Schnell ins Trockene - und rein ins Museum. Und zwar nicht in irgendein Museum, sondern in die mSE Kunsthalle mit Skulpturenpark. Ländlich, modern und doch typisch für das Ammertal. Das Gebäude mit seinen weiten Vordächern und der rustikalen Holzfassade wirkt wie ein Teil der Landschaft. Seit 2014 nehmen Kunstprojekte hier in Unterammergau ihren Anfang - und reisen von den Ammergauer Alpen in die ganze Welt, von Hamburg bis Singapur.

Den Skulpturengarten bevölkern zeitgenössische Künstler wie Anvidalfarei, Tadeusz und Spagnulo. So viel Kunstgenuss mit Skulpturen, Malerei und Fotografie macht hungrig: Im Restaurant Hieronymus nebenan gibt es raffinierte Gerichte aus regionalen Zutaten. Ist die schöne Sonnenterrasse nass, sitzt du gemütlich am offenen Grill mit Blick auf die Ammergauer Alpen und weitere Werke aus der Kunstsammlung von Christian Zott im Restaurant. Der Initiator macht zwei Jahrtausende europäischer Kunstgeschichte spielerisch und frisch erlebbar!

Weitere Informationen findest du hier

 

Tipp 3: Was für ein Theater! Passionsspiele in Oberammergau.

In den Ammergauer Alpen pflegt man eine besondere Passion: Seit über 3 Jahrhunderten brennt ein ganzes Dorf für das Oberammergauer Passionsspiel. Zum Dank für die Befreiung von der Pest versprachen die Gemeindevorsteher 1633, künftig alle 10 Jahre den Leidensweg Christi nachzuspielen. Dabei ist es geblieben. Jahrzehnt für Jahrzehnt findet das größte Passionsspiel der Welt in den Ammergauer Alpen statt, das nächste und 43. Mal im Jahr 2030.

So lange kannst du nicht warten? Kein Problem, denn im Foyer des Passionstheaters erfährst du Verblüffendes über die Geschichte der Passionsspiele und kannst hinter die Kulissen der Passion von 2022 blicken. Was auf einem Holzgerüst auf dem Friedhof bei der Pfarrkirche begann, begeistert heute Tausende - mit einem Feuerwerk aus Musik, Text, Bühnenbild und Kostümen. Aber auch Gastspiele wie Der Brandner Kaspar, Shakespeare oder Konzerte wie das Heimatsound Festival stehen auf dem Programm.

Weitere Informationen findest du hier

 

Tipp 4: Schon mal ein Kloster von innen gesehen? Ausflugsziel Kloster Ettal.

Eine ganze Menge! Ausflugsziele bei Regen wie das Kloster Ettal bieten ein Füllhorn an Aktivitäten und Attraktionen. Ganz gleich, ob du das Kloster Ettal mit Basilika, Brauerei und Likör-Manufaktur allein oder mit der ganzen Familie besuchst - es gibt so viel zu sehen, dass du sicher wiederkommst. Allerdings lautet eine wichtige Klosterregel "Nihil Operi Dei praeponatur!", was bedeutet, dass der Gottesdienst Vorrang hat. Kommen die Mönche zum Gebet zusammen, schließt sich die Tür der Basilika. Die Gebete finden um 6:00 und 18:00 Uhr statt (an Sonn- und Feiertagen nur Vormittags). Bei öffentlichen Eucharistie-Feiern und Abendgebeten darfst du aber dabei sein.

Oder du bestaunst in der Benediktiner-Abtei das berühmte Ettaler Gnadenbild, das Herzstück von Dorf und Kloster. Der Legende nach erschien „Kaiser Ludwig der Bayer“. ein Engel, der den Kaiser um 1330 bat, das Kloster Ettal zu gründen - und überreichte ihm das Gnadenbild aus weißem Marmor. In kostbare Gewänder gehüllt, zeigt es das Jesuskind auf dem Schoß der Gottesmutter. Aber auch die Lektüre der Heiligen Schrift gehört zu den Grundpfeilern benediktinischen Lebens.

Die Kloster-Bibliothek lohnt einen Besuch - bitte vorher an der Klosterpforte anmelden. Keinesfalls verpassen solltest du auch die Destillerie-Führung durch die Likör-Manufaktur – Likörprobe inklusive. Danach kannst du die Spezialitäten im Klosterladen erwerben - und Köstlichkeiten im Bräustüberl oder im beliebten Restaurant des Klosterhotels Ettal genießen - am besten vorher einen Tisch reservieren.

Weitere Informationen findest du hier

 

Tipp 5: Was ist lehrreich, lecker und nachhaltig? Ausflugsziel Schaukäserei Ettal.

Käse! Bei Regenwetter lohnt sich der Besuch in einer Käserei. Die Genossenschaft Ettal zaubert aus leckerer Alpenmilch viele leckere Käsespezialitäten. Schon in den 1980er Jahren hatte Klement Fend, der damalige Bürgermeister von Oberammergau, die Idee, vor dem malerischen Felskopf des Labers eine Schaukäserei zu errichten. Schließlich klappte es mit dem staatlich geförderten Regionalvermarktungsprojekt in den Ammergauer Alpen: Das Kloster Ettal stellte das Grundstück zur Verfügung. Auch die Gemeinden des Ammertals standen und stehen hinter der Schaukäserei. Sie haben die Realisierung im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützt.

Doch wie werden 3.000 l Milch jeden Tag zu goldgelbem Käse? Hier kannst du es selbst erleben. Vor allem für Kids ist das nicht nur ein echter Wissensgewinn, sondern auch äußerst spannend. Außerdem erfährst du, warum Naturschutz, Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion so eng miteinander verbunden sind. Im Rahmen des Wettbewerbs "Deutschland - Land der Ideen" wurde die Schaukäserei als "Ausgewählter Ort 2006" ausgezeichnet. Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Verkostung, die Verkostung des Ettaler Kas ist im Preis inbegriffen.

Echte Käseliebhaber können noch länger bleiben - bei einer Käsebrotzeit im Stüberl. Nicht zu vergessen sind die leckeren hausgemachten Kuchen, die einen Regentag versüßen und obendrein den Ausflug perfekt abrunden.

Weitere Informationen findest du hier

 

Tipp 6: Wo liegt Deutschlands höchste Park- und Gartenanlage?

Qual der Wahl: Die Ammergauer Alpen bieten unzählige Ausflugsziele bei schlechtem Wetter. Ganz oben auf der Favoritenliste „Ammergauer Alpen bei Regen“ stehen die bayerischen Schlösser und das prunkvolle Schloss Linderhof im Stil des Historismus. Linderhof ist die höchstgelegene Parkanlage Deutschlands. Um das Schloss herum wurde ein formaler Garten angelegt, der Anleihen aus den Gärten des Barocks und des Rokoko in sich vereint. Im inneren befinden sich Motive im Rokoko und Neurokoko-Stil.

Geschickt geplante Sichtachsen überlassen keinen Ausblick dem Zufall. Für Wasserspiele und Parkbrunnen ist es heute allerdings zu nass, denn das Wesentliche spielt sich drinnen ab. Sollten online keine Tickets mehr verfügbar sein, gibt es an der Schlosskasse noch Eintrittskarten. Führungen durch die Residenz des Bayernkönigs Ludwig II. gibt es alle fünf bis zehn Minuten - auch auf Englisch. Für Gruppen ab 15 Personen wie Schulklassen oder Ferienfreizeiten empfiehlt sich allerdings eine Voranmeldung. Eine interessante halbe Stunde, bei der garantiert keine Langeweile aufkommt.

Gerade noch hast du das Marokkanische Haus und den Maurischen Kiosk bestaunt, laden dich schon die Hundinghütte und die Einsiedelei des Gurnemanz ein. Doch was, wenn der Nachwuchs auf deinen Vorschlag mit "Schloss besuchen finde ich doof“ reagiert? Klick dich vorher gemeinsam mit den Kids durch die Kinder- und Jugendseiten von Linderhof. Für die bayerischen Sommerferien hat man sich dort zusätzlich das spezielle Ferienprogramm "Familien entdecken Linderhof" ausgedacht.

Das alles reicht dir und deiner Familie noch nicht? Dann komm gern im Herbst zu einer der längeren Themenführungen wieder, um mehr zu erfahren – über die Entstehungsgeschichte, die Gartenfiguren oder zu Flora und Fauna. Die Bayerische Schlösserverwaltung empfiehlt gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

Weitere Informationen findest du hier

 

Tipp 7: Ausflugsziel - Reptilienhaus Oberammergau.

Über das Reptilienhaus Oberammergau sind wir uns einig: Es ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Regenwetter für Kinder(gärten), Ferienfreizeiten und die ganze Familie. Seit 1990 wohnen, leben und lieben im Reptilien-Zoo faszinierende Exoten, die wie Mini-Dinosaurier aussehen. Die Großen sind leider schon vor 68 Millionen Jahren ausgestorben.

Auch heute sterben viele Tierarten aus. Weil der Überlebenskampf in der Wildnis hart ist und Abholzung und Umweltverschmutzung Lebensräume zerstören. Hier erfährst du, wie wir heute Tier- und Pflanzenarten retten können - oder was eine Wasser-Agame ist. Schau dir Spinne, Echse, Korallenlaubfrosch und Schildkröte live an. Auch Giftschlangen tummeln sich im Reptilienhaus Oberammergau.

Das Reptilienhaus baut Berührungsängste ab und weckt Respekt vor bedrohten Tierarten. Etwas ganz Besonderes ist die „Blaue Nacht“, wenn das Haus in tiefblaues Licht getaucht wird und man alles Wissenswerte über das Nachtleben der Reptilien erfährt.

Weitere Informationen findest du hier

„Unser Fazit: Im Naturpark Ammergauer Alpen gibt es genügend Ausflugsziele bei Regen, die nicht nur bei schlechtem, sondern auch bei schönem Wetter einen Besuch wert sind!“

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.